Faszination Urzeitkrebse



Urzeitkrebse sind zu ihrem Namen gekommen, weil sie schon seit Hunderten von Millionen von Jahren auf der Erde leben. Der korrekte Name der durch YPS bekannt gemachten Urzeitkrebschen ist eigentlich Artemia. Sie haben sich in den Millionen Jahren kaum verändert und werden daher auch als Lebende Fossilien bezeichnet. Besonders Kinder lieben die spannende und faszinierende Erfahrung der eigenen Urzeitkrebs Aufzucht im heimischen Mini-Aquarium. Aquarianer schätzen Artemia als Fischfutter welches einen großen Nährwert hat.

Urzeitkrebse sind auf salzhaltiges Wasser angewiesen, wenn sie überleben wollen. Es ist ihnen aber auch möglich, in kleinen Tümpeln zu überleben, die auch austrocknen können. Durch die Dauer - Eier, die extrem lange haltbar sind, überleben sie auch längere Trockenzeiten. Sie entwickeln sich dann wieder weiter, wenn Wasser vorhanden ist. Urzeitkrebse kommen in salzhaltigen Binnengewässern wie z.B. in Salzseen vor, nicht jedoch im Meerwasser. Urzeitkrebse konnten auf allen Kontinenten, bis auf die Antarktis, gefunden und erforscht werden.

Urzeitkrebse im AquariumEs gibt verschiedene Arten von Urzeitkrebsen, unterschieden wird in drei Ordnungen: die Feenkrebse, die Rückenschaler und die Muschelschaler. Auf die Arten wird an anderer Stelle näher eingegangen.

Urzeitkrebse (Artemia) werden nicht besonders alt, genau genommen ist die Lebenserwartung sogar sehr kurz. Einige leben nur etwa einen Monat, andere können aber bis zu vier Monate alt werden. Das älteste Tier bislang ist sechs Monate als geworden.

Urzeitkrebse sind ein beliebtes Futter für viele Tiere, die im und am Wasser leben. Fische und Vögel, aber auch Wasserinsekten und Amphibien machen Jagd auf die Lebenden Fossilien.

Urzeitkrebs - Produkte kaufen

Urzeitkrebse selber züchten

Urzeitkrebse selber züchtenUrzeitkrebse kann jeder selbst züchten, das ist gar nicht so schwer. Es wird dazu ein Aquarium benötigt, in dem keine Reste von Reinigungsmitteln sein dürfen.

Empfehlenswert ist daher die gründliche Reinigung mit klarem Wasser. Das Becken wird an einen hellen Platz gestellt, der aber keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden darf. Die Beleuchtung wird mit Hilfe einer Zeitschaltuhr so geregelt, dass sie zwölf Stunden am Tag in Betrieb ist.

Mittlerweile gibt es auf dem Markt ganz interessante Aufzuchtsets um Urzeitkrebse oder Triops zu züchten. Hier finden Sie eine Auswahl